• Unser Angebot

    Unser Angebot

    Die Tage gestalten wir abwechslungsreich und die Wünsche der Kinder werden berücksichtigt.

    Wir verbringen viel Zeit draußen im Garten, machen Ausflüge in die nähere Umgebung und besuchen die Tiere, die auf dem Hof bzw. auf den Nachbarhöfen leben.

    Wir basteln mit verschiedenen (Natur-) Materialien.

    „Singen, tanzen, toben und Spaß haben“ lautet unser Motto.

  • Unsere Räume

    Unsere Räume

    Die Räumlichkeiten für die Kinder befinden sich im 1. OG eines privaten Wohnhauses, die kindgerecht eingerichtet wurden.

    Die verschiedenen Räume bieten viele Möglichkeiten die Welt zu entdecken und die Funktion von Dingen mit allen Sinnen zu erfahren.

    Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich ein eigenes Bild von unserem „NaKiTi“-Reich zu machen.

  • Unsere Ernährung

    Unsere Ernährung

    Wir setzen uns gemeinsam an den gedeckten Tisch, sprechen einen Tischspruch und beginnen zusammen mit der Mahlzeit.

    Für die Kinder wird abwechslungsreich folgendes geboten: Mineralwasser, Obst- und Gemüseteller, Brot, Wurst, Käse, Marmelade, selbstgebackene Kekse, Joghurt und Müsli.

    Ich lege großen Wert auf regionale Lebensmittel und nachhaltigen Anbau. Deshalb erfolgt der Einkauf im b2-Shop in Balingen. Das Mittagessen wird frisch zubereitet. Hierbei unterstützen mich die Eltern der Tageskinder tatkräftig.

Kosten

Um die Betreuung bei NaKiTi zu ermöglichen, können die Eltern beim Jugendamt einen Antrag auf Zuschuss zur Kindertagespflege stellen. Informationen hierzu sind über den Jugendförderverein ZAK e.V. Balingen erhältlich, sowie beim Jugendamt im jeweiligen Landkreis. Die Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeit) werden extra mit den Familien abgerechnet. Falls erwünscht, biete ich im Rahmen meiner Möglichkeiten einen Abhol- und Bringservice an. Hierfür bekommen Sie am Ende des Monats eine separate Fahrtkostenabrechnung.

Ziele

Mit viel Zeit, Liebe und Geduld möchte ich die Kinder, die mir anvertraut werden, begleiten. Auch außerhalb der eigenen Familienbande ist es wichtig, dass sie Geborgenheit, Anerkennung und Wertschätzung erfahren, um zu selbständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen zu können.
Kinder sind von Natur aus offen für Neues. Sie lieben es, neugierig zu sein und ihre Welt mit allen Sinnen zu entdecken und zu erforschen. Dabei unterstütze ich sie tatkräftig (oft auch ‚nur‘ in der Beobachter-Rolle, denn „weniger ist mehr“).
Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo. Diese Tatsache respektiere ich und hole das Kind dort ab, wo es gerade steht. Entsprechend seinem Entwicklungsstand erfährt es eine konstante Begleitung (Zuverlässigkeit) und individuelle Förderung.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Eltern stellen zur jeder Zeit die Hauptbezugspersonen für Ihr Kind dar.

Mir ist es wichtig, dass sich der tägliche Kontakt zwischen den Eltern und mir zu einer Partnerschaft entwickelt, die von gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung geprägt ist.
Im Fokus steht auf beiden Seiten die gemeinsame Sorge um das Wohl des Kindes. Sollten Sie bezüglich familiären Änderungen, Ängsten, Sorgen oder anderen Anliegen Gesprächsbedarf haben, dürfen Sie auf mich zukommen.

So kann ich im Rahmen der Betreuung angemessen auf Ihr Kind eingehen und auf dessen Bedürfnisse besser reagieren. In regelmäßigen Abständen möchte ich mit den Eltern über die Entwicklung ihres Kindes sprechen und als vertrauensvolle Gesprächspartnerin zur Verfügung stehen.

Die Schweigepflicht steht in allen pädagogischen Berufen an erster Stelle, so auch in der Kindertagespflege. Es wird nichts an Dritte weitergegeben.

Gestaltung der Eingewöhnungsphase

Oftmals beginnt mit der Betreuung bei einer Tagesmutter ein neuer Lebensabschnitt – für das Kind und die Eltern.

Für den weiteren Verlauf seiner sozialen Entwicklung kann die Eingewöhnung von großer Bedeutung sein. Eine sensible und vertrauensvolle Herangehensweise ist deshalb sehr wichtig. Ich habe mit dem „Berliner Modell“ bisher gute Erfahrungen gemacht.

Die Dauer der Eingewöhnung ist sehr individuell. Als Orientierung dient ein Zeitraum von mindestens 10 Arbeitstagen. Im Erstgespräch schauen wir uns gemeinsam an, was Ihr Kind mag bzw. ablehnt und ich lerne die von Ihnen eingeführten Rituale kennen.

Eine positive Unterstützung der Eltern in der Eingewöhnungsphase ist von größter Wichtigkeit, da ja die Kinder unsere Stimmungen sehr genau spüren. Je freudiger Sie also an den neuen Lebensabschnitt herangehen, umso einfacher und schöner wird es für alle Beteiligten, und gemeinsam ermöglichen wir Ihrem Kind einen guten Start und unterstützen es bei der Entwicklung seines Selbstvertrauens.

Betreuungszeiten: Montag bis Freitag 8 - 18 Uhr

Die Betreuungszeiten werden individuell mit den Eltern und der Tagesmutter festgelegt.

Das Kindeswohl, die Lebensbedingungen der Eltern und insbesondere die Arbeitszeiten werden dabei berücksichtigt. Sollten Sie besondere Wünsche haben (Übernachtung wegen Schichtarbeit, Betreuung am Wochenende o.ä.), sprechen Sie mich an.
Die Zeiten werden vertraglich vereinbart.

Es besteht die Möglichkeit - nach Absprache – Zeiten zu ändern.